Allgemeine Wortfindungen

Zurück


Das können wir auch. Hier entstehen eigene gesammelte Unworte, die man oftmals benutzt. Jetzt suchen wir unsere Unworte selbst.


Jahr Wort Begründung
2017 Russophobie Es begann im Jahr 2014 und flammte im Jahr 2017 wieder auf. Eine extrem starke und anhaltende Russen- und Putin Hetze. Die deutschen Medien waren Weltspitze darin.
2017 Linksterroristen Nach dem G20 Gipfel gab es einen Shitstorm auf linksorientierte Demonstranten. Man hat schlichtweg alle Plünderer und Krawallmacher als Linksterroristen bezeichnet; um so die "Linke Szene " gezielt zu diffamieren. Das Volk hat wieder größtenteils mitgemacht: Wie immer.
Immer Terrorbellen Was sind Terrorbellen.
Für die einen sind es Rebellen. Für andere sind es Terroristen. Dann ist es mal die Syrische Opposition. Oder es sind Proamerikanische Separatisten. Oder ist es doch die ISIS? (Islamischer Staat). Je nach Sichtweise. Wenn man den Teufel mit dem Beelzebub austreiben will, kommt nur Chaos und Leid dabei heraus. Wenn man solche Bezeichnungen für seine Zwecke missbraucht, sind es Unworte. Beide Seiten könnten sie als Terrorbellen bezeichnen.
2017 Alien-Fans
UFO-Gläubige
Immer wieder werden diese abfällige Bezeichnungen von den Medien gebraucht, wenn es um Menschen geht, die sich für die Bilder der Mars-Rover begeistern können. Dabei suchen sie nach Übertreibungen und Spinnereien, und tun diese als "Allgemeinzustand" der Mars-Fans ab.
2017 Racial Profiling Nachdem die Polizei in der Silvesternacht 2016/17 unter schwierigen stundenlangem Einsatz die Kölner Bürgerinnen und Bürger vor den angereisten Einwanderer schützte - die bereits 2015/16  für Chaos und sexuelle Übergriffe sorgten - beschuldigten übereifrige und "wahnsinns-intelligente" Politiker die Polizistinnen und Polizisten als rassistisch eingestellt.
  Alu-Hut Beide Begriffe sind Totschlagargumente, wenn es darum geht, dass jemand eine andere Meinung hat, als das "allgemein normale Geradeaus-Denken" es erlaubt.
  Verschwörungstheoretiker
2014 Neurechte Friedensdemos
Neurechte Montagsdemos
Der erste Begriff wiederspricht sich auf eine geradezu akrobatische Denkweise. Das Jahr 2014 war auch das Jahr, in dem sofort die "Nazi-Keule" ausgepackt wurde, sobald jemand auf der Straße demonstrierte, oder auch wenn man sonst irgendwo oder irgendwie "das Falsche" sagte.
2014 prorussische Separatisten, Man findet immer eine Bezeichnung, die einem Totschlagargument gleichkommen kann. Wer für Russland ist, ist ein Feind. Klar. Hierbei kommt die Bezeichnung "prorussisch" einen negativen Beigeschmack, der durchaus gewollt ist.
2014 Putin-Versteher
Russland-Versteher
Das Jahr 2014 war ein Jahr, das mit überschwänglichen Pressemitteilungen an herkam, um uns allen mittzuteilen, wie böse die Russen - und insbesondere Putin ist - um uns das eigene Denken zu erleichtern.
Immer Ungläubige Ein Begriff der von Menschen gebraucht wird die zwar viel wissen, aber absolut nichts verstanden haben.